LVZ: Timo Röttger will direktes Duell gewinnen

Dass , Rechtsaußen bei das direkte Duell im Kampf um den Aufstieg gegen gewinnen will, erklärt er im Interview mit der Leipziger Volkszeitung am 10.11.2011. Zwar spielten die Kieler auf Augenhöhe mit RB, letztlich sei er aber “überzeugt, dass sich unsere Qualität durchsetzt.” Diese bestünde darin, dass man immer in der Lage sei, ein Tor zu schießen.

Im Kampf um den Aufstieg sei es, so Timo Röttger,  wichtig, die Spiele gegen die direkten Konkurrenten zu gewinnen. Neben dem Halleschen FC sei dies Holstein Kiel, die derzeit die Tabellenführung in der Regionalliga Nord mit einem Punkt Vorsprung auf RB Leipzig innehaben.

Mit seiner eigenen Erfolgsquote (fünf Treffer, sechs Vorlagen) sei Timo Röttger insgesamt zufrieden, halte sie aber für ausbaufähig: “ lässt keine Selbstzufriedenheit zu. Ich hätte schon ein paar Tore mehr machen müssen.” Röttger freue sich zudem darüber, dass er mit und gleich zwei hochkarätige Abnehmer für seine Torvorlagen habe.

Neben dem Fußball schlage das Herz von Timo Röttger auch für den Handball. Deshalb besuche er auch gern Spiele des Leipziger Zweitligisten : “Ich gehe oft zum SC DHfK, bin mit einigen Spielern befreundet, die wiederum bei uns zuschauen. Ich finde, die Sportler einer Stadt sollten sich gegenseitig unterstützen.”

Related posts:

  1. LVZ: Holstein Kiel ärgster Rivale von RB Leipzig
  2. LVZ: Kieler Sportdirektor hält RB Leipzig für legitim
  3. LVZ: RB Leipzig großer Regionalliga-Favorit
  4. LVZ: Pekka Lagerblom neuer RB-Abräumer
  5. BILD: Holm Pinder setzt auf Sieg von RB Leipzig

Ähnliche Artikel bereitgestellt von Yet Another Related Posts Plugin.

Tags: , , , , , , ,

Comments are closed.